Trio PANGEA am 04.02.2017 im Beverkeller mit Celtic Folk und Classic Rock

 

Der Musik- und Kulturkreis e. V. Markoldendorf startet mit einem Celtic Folk Konzert in die neue Konzertreihe 2017. Hierzu konnte das Trio PANGEA aus Oldenburg gewonnen werden. PANGEA – das sind normalerweise Marcus Friedeberg (Gitarren, Mandoline, Harps, Didgeridoo, Whistles, Bodhrán, Percussion und Gesang), Marco Neumann (Bodhrán, Didgeridoo, Whistles, Schalmei, Percussion und Gesang) sowie Julia von Hasselbach an der Geige. PANGEA war der letzte globale Superkontinent der Erdgeschichte vor etwa 200 Mio. Jahren. Erheblich jünger ist das 1994 gegründete Duo Pangea – damals noch ohne Julia. Marcus und Marco strebten bereits vor über 20 Jahren erfolgreich in folkige, weltmusikalische Richtungen und haben seitdem über 2.000 Konzerte bestritten. Beide Profimusiker sind multi-instrumental und haben ihr musikalisches Können mit den Jahren ansehnlich ausgebaut. Mit Julia von Hasselbach an der Geige wird dieses Konzert zu einem absoluten Genuss. Julia von Hasselbach ist Violinistin und Musikpädagogin, die u.a. 1997/1998 Mitglied des Folkwang Kammerorchesters in Essen war und auf eine sehr lange und erfolgreiche Musik- und Lehrkarriere zurückblicken kann. Julia ist u. a. für ihre fetzigen und mitreißenden Geigen-Tunes bekannt. Heute sind sie gemeinsam mit Julia die Köpfe der RockFolk-Formation „Off Limits“. Als Pangea verbreiten sie traditionellen Folk aus keltischen sowie weltmusikalischen Bereichen, Stücke von Folkrock-Größen wie Pressgang oder Levellers aber auch Acoustic-Rock-Interpretationen von The Who, Melissa Etheridge oder Jethro Tull. Pangea fabriziert einen musikalischen Mix mit gekonntem Spagat, der alt und neu verbindet.

Pangea